Pressearchiv > F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung > 20.12.2013 > EU will gemeinsame Verteidigungspolitik ausbauen A...
Logo F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung

EU will gemeinsame Verteidigungspolitik ausbauen Absichtserklärungen beim Gipfel / Merkel: Europäer können nicht überall selbst eingreifen

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20.12.2013, S. 005 / Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik

nbu. BRÜSSEL, 19. Dezember. Die EU will sich in den kommenden eineinhalb Jahren wieder stärker um den Ausbau ihrer Verteidigungspolitik bemühen, wozu unter anderem eine Zusammenarbeit in der Entwicklung von Drohnen gehören soll. Die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten verständigten sich am Donnerstag zu Beginn eines Europäischen Rates auf eine Reihe von Vorhaben und Absichtserklärungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, die EU könne auf diesem Gebiet sehr viel enger zusammenarbeiten, vor allem indem Rüstungsaktivitäten gebündelt würden. Es war das erste Mal ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

EU will gemeinsame Verteidigungspolitik ausbauen Absichtserklärungen beim Gipfel / Merkel: Europäer können nicht überall selbst eingreifen erschienen in F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung am 20.12.2013, Länge 523 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: EU will gemeinsame Verteidigungspolitik ausbauen Absichtserklärungen beim Gipfel / Merkel: Europäer können nicht überall selbst eingreifen
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik
Datum: 20.12.2013
Wörter: 523
Preis: 4,68 €

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung