Die sind ja echt! Benda-Autographe identifiziert

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 24.05.2012, S. 030 / Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton

In der Musikbibliothek der Augustinergemeinde Gotha wurde überraschend eine umfangreiche Sammlung autographer Partituren von Georg Anton Benda (1722 bis 1795) identifiziert. Bislang galten die Manuskripte als Abschriften aus dem 19. Jahrhundert. Die Dokumente wurden während der Arbeiten am "Bach-Repertorium" untersucht, einem Forschungsprojekt der Sächsischen Akademie der Wissenschaften am Bach-Archiv Leipzig. Benda entstammte einer böhmischen Musikerfamilie und ist heute noch durch seine zukunftsweisenden Melodramen wie "Ariadne" und "Medea" bekannt. Benda hinterließ auch mehrere Kantatenjahrgänge, die für die Kirchenmusik im späten 18. J ...
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die sind ja echt! Benda-Autographe identifiziert
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton
Datum: 24.05.2012
Wörter: 114
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING