Hofmannsthals Blick auf Ost- und Südosteuropa Geopolitik an der Donau

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.05.2012, S. 0N3 / Seitenüberschrift: Geisteswissenschaften Ressort: N

Hugo von Hofmannsthals Haltung zu den Provinzen des Habsburger Vielvölkerreiches klärte sich erst langsam. Zwar ging schon der Protagonist seines Romanfragments "Andreas" in südöstliche Richtung, nach Venedig nämlich. Aber für die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg diagnostiziert der Baseler Germanist Bora Previsic beim Dichter schlechthin eine "Unkenntnis der Slawen" ("Hofmannsthals ,Arabella′ und die Mythologisierung Südosteuropas zwischen Orient und Okzident", in: Hofmannsthal-Jahrbuch zur europäischen Moderne, Band 19, Freiburg 2011). Erst während des Krieges, und in Abgrenzung zu Preußen, formulierte Hofmannsthal ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Hofmannsthals Blick auf Ost- und Südosteuropa Geopolitik an der Donau
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Geisteswissenschaften Ressort: N
Datum: 23.05.2012
Wörter: 269
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING