Die postsäkulare Gesellschaft Von Professor Dr. Paul Kirchhof

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 03.06.2004, S. 008 / Seitenüberschrift: Die Gegenwart Ressort: Politik

Unterschiedslos gewährt der demokratische Staat das Recht auf ungestörte Religionsausübung. Das aber darf ihn nicht blind machen für den unterschiedlichen Beitrag der Religionen für ein Gelingen des freiheitlichen demokratischen Staates. Gleichheit der freiheitsberechtigten Religionen bedeutet also nicht Gleichgültigkeit für den freiheitsverpflichteten Staat. Denn keine Verfassung garantiert sich selbst. Die unterschiedlichen Bekenntnisse und Handlungsweisen autonomer Religionsgemeinschaften sind Ausdruck moderner Verfassungsstaatlichkeit: Jahrhundertelang war religiös geprägte weltliche Herrschaft selbstverständlicher Ausdruck der richtigen Ordnung. Solange die festgefügte Wertegemeinschaft des Mittelalters eine Rechtsordnung und die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die postsäkulare Gesellschaft Von Professor Dr. Paul Kirchhof
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Die Gegenwart Ressort: Politik
Datum: 03.06.2004
Wörter: 2504
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING