Gespräch mit einem ethischen Hacker, der die gefälschte Steinhäuser-Seite sperrte "Für Lehrer und Zecken verboten"

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 08.05.2002, S. 051 / Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton

Trittbrettfahrer im Netz handeln aus den unterschiedlichsten Motiven: Mal wollen sie Verschwörungstheorien verbreiten und anheizen, mal "gesellschaftskritisch" Zustände "auf die Spitze treiben", mal steht der Spaß der Irreführung von Journalisten und Öffentlichkeit im Mittelpunkt. Der Berliner Christoph Kastius, der sich selbst als "ethischen Hacker" bezeichnet, hat die Website, die in diversen Medien fälschlich als die persönliche Homepage des Erfurter Mörders Robert Steinhäuser wahrgenommen wurde, in Eigenrecherche gehackt und dann gesperrt, wofür ihm nicht nur Lob zuteil wurde: Man hat ihn ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Gespräch mit einem ethischen Hacker, der die gefälschte Steinhäuser-Seite sperrte "Für Lehrer und Zecken verboten"
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton
Datum: 08.05.2002
Wörter: 589
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING