Tod im Netz Die Seelen deutscher Männer mit digitalem Anschluß

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 09.12.1995, S. 034 / Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton

Wie jedes Dorf hat auch das global village der digitalen Gegenwart jetzt seinen Friedhof. Er heißt "Memopolis", und eine Künstlergruppe hat ihn über das Rechenzentrum der Universität Regensburg ans Internet angeschlossen, das offene, digitale Kommunikationssystem. Der Name "Memopolis" soll den Aspekt des Gedächtnisses verbinden mit dem Bild der ägyptischen Nekropolen - eine Stätte des Gedenkens und des Austauschs über den Tod. Natürlich handelt es sich nicht um einen wirklichen Ort, sondern um eine Datenbank, die die Benutzer von ihren Computern ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Tod im Netz Die Seelen deutscher Männer mit digitalem Anschluß
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton
Datum: 09.12.1995
Wörter: 592
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING