Pressearchiv > Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung > 21.04.2013 > Salzkarpfen...
Logo Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Salzkarpfen

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 21.04.2013, S. 014 / Seitenüberschrift: ZUR ZEIT Ressort: Sonntagszeitun

Von Volker Zastrow Wer einen weißfleischigen Karpfen verspeist, wünscht am Gaumen nicht den Geschmack von Moder, Schlamm oder Teich vorzufinden. Deshalb wird der Karpfen beizeiten in die Badewanne verbracht, wo er ein, zwei Tage in sauberem Leitungswasser umherschwimmen soll. Füllmenge circa ein Hektoliter, sogenannte Raumsparwannen sind für Karpfen ungeeignet, eben weil sie mit dem Raume sparen. Der Karpfen, es sollte schon ein erwachsener sein, wird also zu Wasser gelassen. Was dann einsetzt, heißt Osmose. Das Tier gibt über die Tage hin ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Salzkarpfen erschienen in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung am 21.04.2013, Länge 693 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: Salzkarpfen
Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: ZUR ZEIT Ressort: Sonntagszeitun
Datum: 21.04.2013
Wörter: 693
Preis: 4,68 €
Schlagwörter: Manufactum GmbH & Co. KG, Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung