Pressearchiv > Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung > 20.11.2005 > Physik in bräunlichem Sumpf Albert Einstein als Pl...
Logo Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Physik in bräunlichem Sumpf Albert Einstein als Plagiator? Solche Vorwürfe haben durchaus Tradition

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 20.11.2005, S. 077 / Seitenüberschrift: Wissenschaft Ressort: Sonntagsze

VON MILENA WAZECK Plagiatsvorwürfen sah sich Einstein bereits in den zwanziger Jahren ausgesetzt. Zum Teil spielten dabei nationalistische und antisemitische Motive eine Rolle: Einige wollten nachweisen, daß die Relativitätstheorie von "rein deutschen Forschern" stammt, nicht von dem "semitischen Professor und Kommunisten" Einstein, so der Ingenieur Rudolf Mewes 1921. Auf die "Vereinigung von Raum und Zeit", im populären Verständnis der Kern der Relativitätstheorie, erhoben viele ihren Prioritätsanspruch. Oft wurde behauptet, der ungarische Professor für Naturphilosophie Melchior Palagyi habe diese Quintessenz der Relativitätstheorie ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Physik in bräunlichem Sumpf Albert Einstein als Plagiator? Solche Vorwürfe haben durchaus Tradition erschienen in Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung am 20.11.2005, Länge 479 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: Physik in bräunlichem Sumpf Albert Einstein als Plagiator? Solche Vorwürfe haben durchaus Tradition
Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wissenschaft Ressort: Sonntagsze
Datum: 20.11.2005
Wörter: 479
Preis: 4,68 €
Schlagwörter: Physikforschung , Bildung , Wissenschaft-Physik , Einstein, Albert
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung