"Das einzige absolut Böse ist der Krieg"

DIE ZEIT vom 29.04.2021 / Politik

Er ist der erste Nato-Oberkommandeur, der einen Bestseller geschrieben hat. James G. Stavridis war 2009 bis 2013 militärischer Chef der Allianz (Saceur). Nach seinem Ausscheiden aus der Navy leitete er die renommierte Fletcher School, an der angehende Diplomaten ausgebildet werden. Hillary Clinton zog den parteilosen Stavridis als Vizepräsidenten in Betracht, Donald Trump hatte ihn als Außenminister auf der Liste. Der soeben erschienene Roman "2034. A Novel of the Next World War" (mit Elliot Ackerman) schaffte es auf Platz sechs der "New York Times"-Bestsellerliste. DIE ZEIT: Herr Stavridis, was treibt einen Vier-Sterne-Admiral und ehemaligen Nato-Oberkommandeur wie Sie, einen Thriller zu ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Das einzige absolut Böse ist der Krieg"
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 29.04.2021
Wörter: 1922
Preis: 4,01 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING