3.75 Graubünden im Hoch, Tirol im Seich | DIE ZEIT
 

Graubünden im Hoch, Tirol im Seich

DIE ZEIT vom 15.10.2020 / Schweiz

Klar, die Corona-Pandemie hat auch dem Alpen-Visionär Reto Gurtner das Geschäft verhagelt. Obschon die Krise erst zum Saisonabschluss richtig durchschlug, als die Bahnen Mitte März auch in Laax, Flims und Falera ihren Betrieb einstellen mussten. Shutdown. 1000 Mitarbeiter hatten von einem Tag auf den anderen nichts mehr zu tun. Kurzarbeit. Unterm Strich ein Millionenverlust. Und auch jetzt, nach einem vergleichsweise erfolgreichen Sommer, lägen die Hotelbuchungen für die Ski-Monate 15 bis 20 Prozent hinter dem Vorjahr zurück, heißt es im Bündner Oberland. Man blicke "gespannt, aber positiv" auf die kommende Wintersaison. Aber anstatt über die fehlenden Touristen aus Deutschland zu jammern, d ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sport, Krankheit, Branchenanalyse, Tourismus
Beitrag: Graubünden im Hoch, Tirol im Seich
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Schweiz
Datum: 15.10.2020
Wörter: 1136
Preis: 3,94 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING