"Praktisch nicht zu schützen"

DIE ZEIT vom 07.11.2019 / Politik

DIE ZEIT: Die Bundesregierung will das chinesische Telekommunikations-Unternehmen Huawei beim Bau des ultraschnellen 5G-Netzes nicht von vornherein ausschließen. Was sagt Ihre Regierung dazu? Christopher Ashley Ford: Wir halten das für eine sehr schlechte - und gefährliche - Entscheidung. Technisch gibt es kaum eine Möglichkeit, einen Missbrauch durch Huawei zu verhindern. Privatfirmen haben Studien durchgeführt zu Routern von Huawei und zu ihrer Programmierung; sie haben dabei zahlreiche Verwundbarkeiten der Software und mögliche Hintertüren entdeckt. ZEIT: Huawei sagt zu all diesen Vorwürfen: Wo sind die Beweise? Ford: Es gibt immer mehr Informationen, die nahelegen, dass Huawei sehr enge ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Informationstechnik, Militär, Außenwirtschaftspolitik, Kriminalität und Recht
Beitrag: "Praktisch nicht zu schützen"
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 07.11.2019
Wörter: 829
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING