Wie weh darf es tun?

DIE ZEIT vom 05.09.2019 / Politik

WAS DIE WAHLEN IM OSTEN VERÄNDERN
VON ROBERT PAUSCH Wenn nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg wirklich etwas zu Ende geht, dann nicht die offene Gesellschaft oder die liberale Demokratie. Es ist die Bonner Republik. Zumindest in ihrem parlamentarischen Sinne und damit auch in ihrer politisch-psychologischen Wirkung. Bonn, das bedeutete sieben Jahrzehnte lang in Prozentbalken gegossene Stabilität: Volksparteien, Zweierkoalitionen aus einer großen und einer kleinen Partei - und notfalls eine große Koalition mit 70 Prozent der Wählerstimmen. Bonn war so gut darin, nicht Weimar zu werden, dass es auch noch Bonn blieb, als aus ihm schon längst Berlin geworden war. Diese Zeit ist nun endgültig vorbei. ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Parteienlandschaft, Wahlkampf, Koalition, Innenpolitik
Beitrag: Wie weh darf es tun?
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 05.09.2019
Wörter: 644
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING