In der fiebrigen Jetztzeit

DIE ZEIT vom 08.08.2019 / Feuilleton

ROMAN
VON THOMAS E. SCHMIDT Die Figuren Burkhard Spinnens, dieses so genau beobachtenden, aber nachsichtigen, dieses sachte ironischen, oft fesselnden, dabei aber den Puls nie zum Rasen bringenden Erzählrealisten, sind immer aus der Mitte der bundesrepublikanischen Gesellschaft gegriffen. Er porträtiert sie dort, wo das Milieu kaum Dramen ausbrütet, das Gleichmaß jedoch gelegentlich unterbrochen wird: Manchmal misslingt eine Jugend, manchmal auch nur ein gesprochener Satz. Spinnens Helden sind die Verlässlichen, die Anständigen, die fürs bürgerliche Durchhalten Erzogenen. Es sind beileibe nicht die Beneidenswerten, denn wer - und schon gar nicht ein Romanautor - würde behaupten, dass die ausgewogene Mitte glücksverheißend sei? Die Wohlstandsgesellschaft ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Spinnen, Burkhard, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: In der fiebrigen Jetztzeit
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 08.08.2019
Wörter: 914
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING