Schluss mit Heia Safari

DIE ZEIT vom 01.08.2019 / Geschichte

Hundert Jahre nachdem der Versailler Vertrag das Ende des deutschen Kolonialreichs besiegelt hat, sind die ethnologischen Sammlungen der Republik nicht der einzige Ort, an dem die koloniale Vergangenheit fortlebt. Spuren und Zeugnisse des kurzen, blutigen Traums von einem "Platz an der Sonne" finden sich in vieler Gestalt. Da ist der Bremer Backsteinelefant, 1931 als "Reichskolonialehrendenkmal" errichtet. Da ist das Traindenkmal in Münster, Soldaten gewidmet, die unter anderem um 1900 an der Niederschlagung des Boxeraufstands in China beteiligt waren. Da sind, in der deutschen Kolonialhauptstadt Hamburg, das Afrikahaus, allerhand versteckt geparkte Ehrenmale und die Heia-Safari-Kulissen von Hagenbecks Tierpark, in dem ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bauen und Wohnen, Kultur, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Schluss mit Heia Safari
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Geschichte
Datum: 01.08.2019
Wörter: 424
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING