Immer unterwegs zum Fortschritt

DIE ZEIT vom 01.08.2019 / Feuilleton

Glück ist eine Kategorie, die bei Sozialphilosophen nicht häufig auftaucht. Oskar Negt hat sie 2016 gleich im Titel seines ersten Memoirenbandes verwendet: Überlebensglück - so nannte er seine Erinnerungen an eine Kindheit in Ostpreußen, die Flucht 1945 nach Dänemark, später die Schule in Oldenburg, der Vater jahrzehntelang treuer linker Sozialdemokrat, trotz schwerer Enttäuschung über Willy Brandts Preisgabe der Ostgebiete. Der Sohn erzählt nun im zweiten Band seiner Erinnerungen Erfahrungsspuren von seiner oft ja wirklich glücklichen Karriere als linker Theoretiker in der Bundesrepublik. Eigenwillig ist die Form: ein Strom von Episoden, Reflexionen und theoretischen Betrachtungen über ein engagiertes Intellektuellenleben. Natürlich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Negt, Oskar, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Immer unterwegs zum Fortschritt
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 01.08.2019
Wörter: 452
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING