Ganz früher war alles besser

DIE ZEIT vom 01.08.2019 / Feuilleton

SACHBUCH
VON HERMANN PARZINGER Auf Kritik an staatlichen Machtsystemen versteht sich James C. Scott, renommierter amerikanischer Politikwissenschaftler und Anthropologe von der Yale University. Wenn jemand wie der 82-jährige Scott, der ansonsten Phänomene der Gegenwart erforscht, sich nun plötzlich der fernen Urgeschichte widmet, so darf man gespannt sein, welche Rolle die Quellen im Verhältnis zu seinen theoretischen Überlegungen spielen. Sind seine Schlussfolgerungen empirisch gewonnen oder nur das Ergebnis subjektiver Interpretationen archäologischer Sachverhalte? Scotts neuestes Werk also widmet sich der Entstehung der frühesten Staaten. Sein Fokus liegt dabei auf Mesopotamien, wenngleich er gelegentlich auch Entwicklungen in Ägypten, dem Indus-Tal, China oder Mesoamerika ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Forschungsgebiet, Buchkritik, Welt (Internationales), Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Ganz früher war alles besser
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 01.08.2019
Wörter: 1080
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING