Von wegen Tugendterror

DIE ZEIT vom 25.07.2019 / Feuilleton

VON KERSTIN KOHLENBERG Das Buch versprach ein großer Erfolg für den Verlag Simon & Schuster zu werden. Sein Autor war höchst umstritten, Twitter hatte ihn für rassistische Äußerungen von seiner Plattform verbannt, seine Online-Fangemeinde war dadurch nur gewachsen. Jeden Tag sprach er vor einem anderen begeisterten Publikum junger Rechter irgendwo in Amerika. Dangerous sollte das Buch von Milo Yiannopoulos heißen, dem rechten schwulen Provokateur, 255.000 Dollar waren dafür als Honorar vereinbart, im Juli 2017 sollte es erscheinen. Dann wurde zwei Monate nach Unterzeichnung des Buchvertrages der Videomitschnitt eines alten Podcasts bekannt, auf dem Yiannopoulos dem Anschein nach Pädophilie verteidigt. D ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Medien, Buchkritik, Twitter Inc., San Francisco, CA
Beitrag: Von wegen Tugendterror
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 25.07.2019
Wörter: 1812
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING