Warum ist er allein?

DIE ZEIT vom 18.07.2019 / Recht und Unrecht

VON THOMAS MELZER Der alte Mann war nicht bis zum Ende geblieben. Nach den Plädoyers des Staatsanwalts, des Verteidigers und dem letzten Wort des Angeklagten, in dem dieser sich entschuldigt hatte, war er aufgestanden, nach Hause gegangen und zur Urteilsverkündung nicht wiedergekommen. Der alte Mann war sich gewiss, das Urteil zu kennen. Seit 19 Jahren verbringt er beinahe jeden Vormittag in diesem Gerichtssaal. Fast immer bleibt er der einzige Besucher. Stets sitzt er in der letzten Reihe, gleich neben der Tür, von wo er jederzeit gehen kann, ohne zu stören. Wenn er geht, hinterlässt er eine merkwürdige Leere. Die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtspolitik, Kriminalität, Prozess, Gericht
Beitrag: Warum ist er allein?
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Recht und Unrecht
Datum: 18.07.2019
Wörter: 1854
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING