Worüber denken Sie gerade nach, Anna Wehofsits?

DIE ZEIT vom 11.04.2019 / Feuilleton

SINN & VERSTAND
Ich denke über etwas Alltägliches nach, das aber philosophisch schwer zu fassen ist: Selbsttäuschung. Wer sich selbst täuscht, irrt sich nicht einfach, sondern weicht mehr oder weniger bewusst einer Einsicht aus, die er oder sie nicht wahrhaben will. Aber was genau unterscheidet Selbsttäuschung von Irrtum, von spielerischer Fiktion, von Ambivalenz oder Willensschwäche? Und was ist ethisch von ihr zu halten? Traditionell galt Selbsttäuschung in der Philosophie weithin als schädlich: Adam Smith etwa sah in ihr den "Ursprung der Hälfte all unserer Probleme", weil sie uns daran hindere, einen unparteiischen Standpunkt einzunehmen. Immanuel Kant verstand sie als ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wissenschaft, Wissenschaft-Psychologie, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Worüber denken Sie gerade nach, Anna Wehofsits?
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 11.04.2019
Wörter: 453
Preis: 3.75 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING