3.8 Solide Staatsfinanzen gibt es nur durch Reformen | WirtschaftsWoche
 

Solide Staatsfinanzen gibt es nur durch Reformen

WirtschaftsWoche vom 05.07.2019 / Der Volkswirt

Wenige Monate vor dem Ende seiner Amtszeit hat Mario Draghi die Märkte noch einmal überrascht. In einer Rede im portugiesischen Sintra kündigte der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) Mitte Juni an, die Geldpolitik weiter zu lockern, falls sich die Konjunktur in der Euro-Zone nicht bessert. Auf den ersten Blick mag das verwundern. Denn die konjunkturellen Aussichten haben sich zwar eingetrübt, von einem wirtschaftlichen Einbruch ist die Euro-Zone aber weit entfernt. Um Draghis Nervosität zu verstehen, muss man den Blick auf die Schuldenquoten der Euro-Länder richten. Das Verhältnis der Staatsschulden zum nominalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat sich im Schnitt der Euro-Länder von ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: EU-Mitgliedstaat, EWU, Finanzpolitik, Geldpolitik
Beitrag: Solide Staatsfinanzen gibt es nur durch Reformen
Quelle: WirtschaftsWoche Online-Archiv
Ressort: Der Volkswirt
Datum: 05.07.2019
Wörter: 732
Preis: 3,99 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING