Pressearchiv > Westfalen-Blatt > 17.09.2015 > Herbstliches Handwerk...
Logo Westfalen-Blatt

Herbstliches Handwerk

Westfalen-Blatt

Viele Jahre lang war der Markt ein kleines regionales Glanzlicht für Liebhaber schöner Dinge. Dann machten es immer strengerer Sicherheitsbestimmungen zuerst schwieriger und zuletzt unmöglich, den Markt auf dem Bauernhof zu veranstalten. "Eine Alternative hieß aufhören", sagt Bettina Kansteiner. Aber das wollten weder Aussteller, Gäste noch sie selbst. Einen geeigneten Ort fand sie schließlich in Bethel. Der Bethelplatz, das Haus Nazareth und das Assapheum findet Bettina Kansteiner in vieler Hinsicht gut geeignet. "Der Ort erfüllt die Sicherheitsbestimmungen, bietet drinnen wie draußen großzügige Ausstellungsfläche, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und hat eigene Parkplätze", zählt sie auf. In das Haus ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Herbstliches Handwerk erschienen in Westfalen-Blatt am 17.09.2015, Länge 340 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Herbstliches Handwerk
Quelle: Westfalen-Blatt Online-Archiv
Datum: 17.09.2015
Wörter: 340
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Kunst
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © WESTFALEN-BLATT Vereinigte Zeitungsverlage GmbH