Pressearchiv > Westfalen-Blatt > 28.08.2015 > Neue Flüchtlingstragödie: Leichen in Schlepper-Lk...
Logo Westfalen-Blatt

Neue Flüchtlingstragödie: Leichen in Schlepper-Lkw

Westfalen-Blatt

Unter dem Eindruck dieser neuen Flüchtlingstragödie drängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf eine faire Quote zur Aufnahme von schutzsuchenden Menschen in der EU. Auch eine Übereinkunft zur Einstufung der Länder des Westbalkans als sichere Herkunftsländer müsse zügig erfolgen, sagte Merkel gestern auf der Westbalkan-Konferenz in Wien. "Sie brauchen an unserer Entschlossenheit nicht zu zweifeln", betonte sie. Deutschland werde die Offensive der EU-Kommission unterstützen. Kurz zuvor waren in einem Lastwagen auf einer österreichischen Autobahn Dutzende Leichen von Flüchtlingen entdeckt worden. Die Polizei sprach von 20 bis 50 Opfern. Die genaue Zahl der Toten bleibt vorerst unklar. Die Polizei erklärte, dass wohl ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Neue Flüchtlingstragödie: Leichen in Schlepper-Lkw erschienen in Westfalen-Blatt am 28.08.2015, Länge 295 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Neue Flüchtlingstragödie: Leichen in Schlepper-Lkw
Quelle: Westfalen-Blatt Online-Archiv
Datum: 28.08.2015
Wörter: 295
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Asyl , Kriminalität , Merkel, Angela, Europäische Union
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © WESTFALEN-BLATT Vereinigte Zeitungsverlage GmbH