Georgsmarienhütte drohen hohe Stromnachzahlungen

DIE WELT / WELT am SONNTAG vom 24.07.2018 / Ressort: WIRTSCHAFT

Hannelore Crolly Was haben das Drei-Sterne-Restaurant "La Vie" in Osnabrück und die Brüsseler EU-Kommission gemeinsam? Beide kosten sie das Stahlunternehmen Georgsmarienhütte Holding GmbH (GMH) viel Geld. Das "La Vie" war ein teures Spielzeug von GMH-Gesellschafter und Ex-RWE-Chef Jürgen Großmann. Über Jahre musste die Stahlgruppe als Inhaber enorme Summen in das Edellokal stecken. Angeblich wurden Millionen verbrannt - weshalb Georgsmarienhütte den Gourmettempel mit dem lebensbejahenden Namen vor einer Woche Knall auf Fall beerdigte. Das Stahlunternehmen kämpft auch an anderen Fronten. Die USA erheben seit einigen Wochen hohe Strafzölle auf Stahlimporte. Und nun droht der Firmengruppe aus Osnabrück auch noch von der EU-Kommission ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht , Energie und Rohstoff , Subvention , Georgsmarienhütte Holding GmbH
Beitrag: Georgsmarienhütte drohen hohe Stromnachzahlungen
Quelle: DIE WELT / WELT am SONNTAG Online-Archiv
Ressort: Ressort: WIRTSCHAFT
Datum: 24.07.2018
Wörter: 624
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Axel Springer AG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING