Viele Reformen nach Pisa nicht evaluiert // OECD fordert weltweit mehr Wirksamkeitstests

Der Tagesspiegel vom 20.01.2015 / Wissen & Forschen

Dass der Pisa-Schock von 2001 für Deutschland ein Reformmotor war, ist bekannt. Nun hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) weltweit erhoben, welche Reformen - häufig angestoßen von den fortlaufenden Pisa-Studien - von 2008 bis 2014 gestartet wurden. Die Bildungsexperten mit Hauptsitz in Paris haben 450 Reformen in 34 Staaten und Regionen gezählt: von Integrationsprogrammen für benachteiligte Kinder wie die der indigenen Maori- und Pasifika-Völker in Neuseeland bis zur Weiterbildung von Lehrkräften in Finnland. Die OECD hat immer wieder auf den vielerorts zu engen Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg hingewiesen. Weltweit zielen allerdings nur 16 Prozent der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bildungspolitik, PISA OECD Programme for international Student Assesment, Welt (Internationales)
Beitrag: Viele Reformen nach Pisa nicht evaluiert // OECD fordert weltweit mehr Wirksamkeitstests
Quelle: Der Tagesspiegel Online-Archiv
Ressort: Wissen & Forschen
Datum: 20.01.2015
Wörter: 334
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Der Tagesspiegel GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING