Ein Schweif des gestrigen Zaubers

die tageszeitung vom 18.01.2020 / Berliner Thema

Von Susanne Messmer Ton ab", ruft einer aus dem Hintergrund. Die Schauspielerin Betty Winter, dargestellt von der polnischen Jazzsängerin Natalia Mateo, reißt eine Faust in die Luft. "Wir sind ein Schweif des gestrigen Zaubers", singt sie. Im Hintergrund fliegen dank großer Trampoline androgyne Tänzerinnen mit Glitzerkappen durch die Luft. Die Kulissen erinnern an die zersplitterten, kubistischen Gemälde eines Franz Marc oder Ernst Ludwig Kirchner. Aber auch das abstrakte Dekor des expressionistischen Films "Das Cabinet des Dr. Caligari" von Robert Wiene aus dem Jahr 1920 wird zitiert. Der Zuschauer befindet sich in der vierten Szene der neuen Staffel von "Babylon Berlin", die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fernsehen , Filmkritik , X-Filme Creative Pool GmbH, Sky Deutschland AG
Beitrag: Ein Schweif des gestrigen Zaubers
Quelle: die tageszeitung Online-Archiv
Ressort: Berliner Thema
Datum: 18.01.2020
Wörter: 1832
Preis: 2,46 €
Alle Rechte vorbehalten. © taz, die tageszeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING