Bürgschaften verlieren an Bedeutung

Sächsische Zeitung vom 28.02.2017 / Wirtschaft

Dresden. Der Generationswechsel in den Chefetagen sächsischer Unternehmen läuft langsam an. Das zeigt sich auch an der Bilanz der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS). Sie finanzierte im vergangenen Jahr 48 Nachfolgen mit einem Investitionsvolumen von 26,7 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es 37 Unternehmensnachfolgefinanzierungen. Über diese Entwicklung freut sich insbesondere BBS-Geschäftsführer Markus H. Michalow. "Denn damit wurde immerhin der Erhalt zahlreicher erfolgreicher Lebenswerke von sächsischen Unternehmen und vieler Arbeitsplätze ermöglicht", betont Michalow. Doch insgesamt sind Bürgschaften des Freistaats derzeit weniger gefragt. Die BBS vergab im vergangenen Jahr 227 von ihnen und ermöglichte damit Gesamtinvestitionen von 86,2 Millionen Euro. E ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Finanzierung , Mittelstand , Staatsbürgschaft , Bürgschaftsbank Sachsen GmbH
Beitrag: Bürgschaften verlieren an Bedeutung
Quelle: Sächsische Zeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 28.02.2017
Wörter: 236
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING