Wo Fensterrahmen für den Airbus gestickt werden

Sächsische Zeitung vom 24.06.2016 / FRE Freital Lokales

Klipphausen
Auf den ersten Blick scheint es absurd: Die Firma Hightex stickt Teile für Airbus und BMW, die extreme Belastungen aushalten müssen. Auf den zweiten Blick offenbart sich ein ziemlich geniales Verfahren: Automaten legen Kohlefaserbänder, die an Geschenkband erinnern, in die entsprechende Form. Dieses sogenannte Halbzeug - also etwa der bullaugenförmige Rahmen um ein Airbusfenster - wird dann von der Firma ACE am Bodensee mit Harz getränkt, und fertig ist der Fensterrahmen. Was Hightex im Gewerbegebiet Klipphausen herstellt - dazu gehören auch Karosserieteile für das Elektroauto von BMW und für die europäische Weltraumrakete "Ariane" - ist so gefragt, dass die Firma ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mittelstand, Unternehmer, Airbus SAS, Toulouse, Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Firmen: Hightex Verstärkungsstrukturen GmbH
Beitrag: Wo Fensterrahmen für den Airbus gestickt werden
Quelle: Sächsische Zeitung Online-Archiv
Ressort: FRE Freital Lokales
Datum: 24.06.2016
Wörter: 477
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING