Stollen-Großbäcker Dr. Quendt bangt ums Geld

Sächsische Zeitung vom 23.04.2014 / DRS Dresden Titelseite

Dresden. Der Dresdner Backwarenspezialist Dr. Quendt kämpft um die Finanzierung der neuen Stollensaison. Ein Gutachten von Ende März hatte eine Finanzlücke von 2,4 Millionen Euro ausgemacht. Nach SZ-Informationen suchen Banken, Wirtschaftsprüfer, Privatinvestoren und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen, eine Tochter des Freistaats, seit Wochen nach einer Lösung. Wie es heißt, drängen einige von ihnen auf den Einstieg eines strategischen Investors und auf einen Wechsel des Geschäftsführers. "Unsere Existenz ist nicht bedroht und war es zu keinem Zeitpunkt", erklärt der Chef und Eigentümer Matthias Quendt. Es sei aber "eine Herausforderung zu meistern". Und: "Zu Interessenten an Beteiligungen an unserem Unternehmen äußern ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Firmen: Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH
Beitrag: Stollen-Großbäcker Dr. Quendt bangt ums Geld
Quelle: Sächsische Zeitung Online-Archiv
Ressort: DRS Dresden Titelseite
Datum: 23.04.2014
Wörter: 222
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING