Pressearchiv > Schwäbische Zeitung > 09.02.2017 > Experte: E-Auto kostet gut 100 000 Jobs...
Logo Schwäbische Zeitung

Experte: E-Auto kostet gut 100 000 Jobs

Schwäbische Zeitung vom 09.02.2017 / Wirtschaft

Kurz berichtet Insolvenzverwalter sehen mit dem Elektroauto eine Pleitewelle auf die deutsche Zulieferindustrie zurollen. Dabei dürften mehr als 100 000 Arbeitsplätze verloren gehen, sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht im Deutschen Anwaltverein, Martin Prager, am Mittwoch in München. Vom Kolben über das Getriebe bis zum Auspuff werden viele Teile beim E-Motor überflüssig. Das stelle hoch spezialisierte Zulieferer vor existenzielle Herausforderungen, vom Mittelständler bis zum Konzern. "Viele werden die Anpassung nicht schaffen", sagte Prager. Jedes neunte Unternehmen in einer strategischen Krise sei nicht mehr zu retten, das zeige eine Studie der Unternehmensberatung Roland Berger. In der Autoindustrie hängt heute rund eine Million Arbeitsplätze ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Experte: E-Auto kostet gut 100 000 Jobs erschienen in Schwäbische Zeitung am 09.02.2017, Länge 223 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Experte: E-Auto kostet gut 100 000 Jobs
Quelle: Schwäbische Zeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 09.02.2017
Wörter: 223
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Elektroauto , Arbeitsplatzabbau , Betriebswirtschaft , Wirtschaft und Konjunktur
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Schwäbische Zeitung Online Gesellschaft für Multimedia mbH & Co. KG