Pressearchiv > Schwäbische Zeitung > 30.01.2017 > "Jetzt ist Schulz"...
Logo Schwäbische Zeitung

"Jetzt ist Schulz"

Schwäbische Zeitung vom 30.01.2017 / Politik

Der neue Hoffnungsträger der SPD heißt Martin Schulz. In seiner Antrittsrede im Willy-Brandt-Haus hämmert er am Sonntag leise, aber eindringlich seinen Zuhörern drei Grundgedanken ein: Respekt für die Leistung der hart arbeitenden Leute, den Kampf für mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft, die wieder hergestellt werden müsse, und den Stolz auf die mehr als 150 Jahre alte Sozialdemokratie, die schon immer Bollwerk gegen Nationalismus gewesen sei. Kaum war die Veranstaltung publik geworden, musste die Anmeldeliste schon wegen Überfüllung geschlossen werden. Halb Berlin, so der Eindruck, strömt ins Willy-Brandt-Haus, um den frisch gekürten Kanzlerkandidaten zu sehen und zu hören. Kreisförmig sind die ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Jetzt ist Schulz" erschienen in Schwäbische Zeitung am 30.01.2017, Länge 679 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Jetzt ist Schulz"
Quelle: Schwäbische Zeitung Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 30.01.2017
Wörter: 679
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Wahlkampf , Partei , Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD, Schulz, Martin
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Schwäbische Zeitung Online Gesellschaft für Multimedia mbH & Co. KG