Pressearchiv > Schwäbische Zeitung > 27.01.2016 > Fachkräftemangel kostet deutsche Firmen Milliarden...
Logo Schwäbische Zeitung

Fachkräftemangel kostet deutsche Firmen Milliarden

Schwäbische Zeitung vom 27.01.2016 / Wirtschaft

Der Fachkräftemangel kommt mittelständische Unternehmen in Deutschland teuer zu stehen: Die Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) schätzt, dass die Unternehmen dadurch jährlich knapp 46 Milliarden Euro Umsatzeinbußen haben. Insgesamt seien im deutschen Mittelstand derzeit 360 000 Stellen nicht besetzt. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage unter 3000 mittelständischen Unternehmen gaben laut EY 49 Prozent an, mit Umsatzeinbußen aufgrund von unbesetzten Stellen zu rechnen. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen hätten zudem Probleme bei der Mitarbeitersuche. Jeder fünften Firma falle es sogar sehr schwer, ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Die Folge davon ist demnach, dass 62 Prozent der Unternehmen offene Stellen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Fachkräftemangel kostet deutsche Firmen Milliarden erschienen in Schwäbische Zeitung am 27.01.2016, Länge 289 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Fachkräftemangel kostet deutsche Firmen Milliarden
Quelle: Schwäbische Zeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 27.01.2016
Wörter: 289
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Asyl , Personalrekrutierung , Mittelstand , Arbeitsplatzabbau
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Schwäbische Zeitung Online Gesellschaft für Multimedia mbH & Co. KG