Musik eint und trennt Gemüter

Salzburger Nachrichten vom 19.04.2014 / WIS Wissenschaft

Kraft. Ob in einem winzigen Dorf in Afrika oder an einem ebenso kleinen Flecken in unseren Bergen - überall eint Menschen die Musik. Doch nicht immer findet sie Anklang. Barbara MORAWEC Leipzig (SN). Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder. Das Wort des deutschen Dichters Johann Gottfried Seume beschreibt, was jeder Mensch kennt und schon einmal erlebt hat, vielleicht sogar im Urlaub irgendwo weit weg: Musik führt Menschen zusammen, egal welche Herkunft und Sprache sie haben. Musik übt seit Urzeiten eine starke Kraft auf Menschen aus. Hirnforscher fanden zum Beispiel heraus, dass ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Forschungsgebiet, Tonträger, Konzertkritik, Wissenschaft-Psychologie
Beitrag: Musik eint und trennt Gemüter
Quelle: Salzburger Nachrichten Online-Archiv
Ressort: WIS Wissenschaft
Datum: 19.04.2014
Wörter: 541
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Salzburger Nachrichten VerlagsGmbH & Co.KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING