Pressearchiv > Rheinische Post > 30.08.2018 > Autozulieferer in der Region stehen massiv unter D...
Logo Rheinische Post

Autozulieferer in der Region stehen massiv unter Druck

Rheinische Post vom 30.08.2018 / Lokales

Von Ludmilla Hauser Leverkusen Es sind nur vier Buchstaben. Aber damit verbinden sich Befürchtungen, es könnte Kurzarbeit drohen, in der Belegschaft von Automobilzulieferern in der Region. Die vier Buchstaben WLTP stehen für "Worldwide harmonized Light-Duty Test Procedure", einem neuen Messverfahren in der Automobilbranche. Der Allgemeine Deutsche Automobilclub Deutschland (ADAC) erläutert: "Ab dem 1. September werden neue Autos nur noch zugelassen, wenn sowohl Schadstoff- und CO 2 -Emissionen als auch der Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch nach dem Messverfahren WLTP ermittelt wurden. Die EU hat das Verfahren entwickelt, um realitätsnähere Verbrauchsangaben zu erhalten." Das Problem: Mancher Autobauer kommt bei den Messungen nach ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Autozulieferer in der Region stehen massiv unter Druck erschienen in Rheinische Post am 30.08.2018, Länge 471 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Autozulieferer in der Region stehen massiv unter Druck
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 30.08.2018
Wörter: 471
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Kraftfahrzeug , Kurzarbeit , Umweltmanagement , Umweltschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH