Pressearchiv > Rheinische Post > 16.04.2018 > Stärkster Angriff hilft nicht gegen Tabellenvierte...
Logo Rheinische Post

Stärkster Angriff hilft nicht gegen Tabellenvierten

Rheinische Post vom 16.04.2018 / Lokaler Sport

RATINGEN (wm) Auf eine Sache kann die SG Ratingen II rundherum stolz sein. Die junge Verbandsliga-Truppe um den scheidenden Handballtrainer Lesek Hoft hat zusammen mit dem Tabellenzweiten und großen Lokalrivalen TV Ratingen den stärksten Angriff der Liga. Und das im ersten Jahr. 650 Tore schoss der Aufsteiger bisher, da kommt nicht einmal der Spitzenreiter SG Langenfeld II heran. So halten sich die Schmerzen nach der 27:34-Niederlage beim tabellenvierten MTG Horst durchaus in Grenzen. "Unsere Angriffsqualität zeigt klar auf, wo wir künftig die Hebel ansetzen müssen′, so Pressewart Marc Steppke. "Wenn wir uns hinten verbessern, und das sollte bei unserer ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Stärkster Angriff hilft nicht gegen Tabellenvierten erschienen in Rheinische Post am 16.04.2018, Länge 261 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Stärkster Angriff hilft nicht gegen Tabellenvierten
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokaler Sport
Datum: 16.04.2018
Wörter: 261
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH