Pressearchiv > Rheinische Post > 16.04.2018 > Anwohner fordern einen Zebrastreifen am Goldberg...
Logo Rheinische Post

Anwohner fordern einen Zebrastreifen am Goldberg

Rheinische Post vom 16.04.2018 / Lokales

Mettmann (cz) Die Initiative "Goldberg′ wünscht sich weiterhin in Höhe des Goldberger Teichs beziehungsweise Kreuzung Goldberger Straße/Böttinger Weg/Am Wiesengrund einen Zebrastreifen, damit Schulkinder und ältere Menschen die Straße sicher überqueren können. In diesem Zusammenhang wurde von den Teilnehmern erneut über die stark zugenommene Verkehrsbelastung und die überschrittene zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h geklagt. Der gesamte Straßenzug von der (oberen) Bahnstraße, Daniel-Kircher-Straße, Goldberger Straße und Hugenhauser Weg sei seit der Netztrennung der Johannes-Flintrop-Straße in der Innenstadt die Alternativstrecke nach Wülfrath geworden. Anwohner fordern Polizeikontrollen. An ihrem im Vorjahr begonnenen Projekt zur Reaktivierung des Bouleplatzes am Stadtwaldhaus hält die Initiative weiterhin fest. D ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Anwohner fordern einen Zebrastreifen am Goldberg erschienen in Rheinische Post am 16.04.2018, Länge 269 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Anwohner fordern einen Zebrastreifen am Goldberg
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 16.04.2018
Wörter: 269
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Straßenplanung , Volksbegehren , Städtebau , Demonstration
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH