Pressearchiv > Rheinische Post > 11.06.2016 > Kleiderdiebe schaden den Bedürftigen...
Logo Rheinische Post

Kleiderdiebe schaden den Bedürftigen

Rheinische Post vom 11.06.2016 / Leitartikel

Auf den ersten Blick mag es ein vergleichsweise banales Verbrechen sein, Kleiderspenden zu stehlen. Eines, dem man angesichts der vielen anderen Straftaten, die täglich geschehen, normalerweise nicht viel Aufmerksamkeit beimisst. Wen stören schon ein paar alte Klamotten, die gestohlen werden? Doch so einfach sollte man es sich nicht machen. Denn diese Diebstähle sind alles andere als Kavaliersdelikte. Sie sind durchaus als ein Verbrechen an der Allgemeinheit zu werten. Schließlich fügen die Kleiderdiebe den gemeinnützigen Organisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) oder den Maltesern einen enormen finanziellen Schaden zu. Darunter haben dann die vielen Bedürftigen zu leiden, die auf die ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Kleiderdiebe schaden den Bedürftigen erschienen in Rheinische Post am 11.06.2016, Länge 211 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Kleiderdiebe schaden den Bedürftigen
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Leitartikel
Datum: 11.06.2016
Wörter: 211
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Verbrechensbekämpfung , Diebstahl , Soziale Hilfsorganisation , Spende
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH