Aus dem Leben eines Auftragskünstlers

Rheinische Post vom 11.06.2016 / Lokale Kultur

Seine Skulpturen sind über die Stadt verstreut, doch die wenigsten Düsseldorfer kennen seinen Namen: Karl-Heinz Klein steht nach mehr als 60-jähriger Arbeit als selbstständiger Künstler noch immer im Schatten seiner Werke. Dabei hat er Plastiken auch jenseits der Stadtgrenzen platzieren können. Ruhm aber ist daraus nicht erwachsen. Das mag damit zusammenhängen, dass Klein zu 90 Prozent Auftragsarbeiten ausgeführt hat: Stelen, die einem städtischen Platz ein Gesicht geben, Büsten, die an Persönlichkeiten der Kulturgeschichte erinnern, oder Reliefs, die die Ereignisse der Stadthistorie in die Gegenwart holen. Sein bekanntestes Werk ist der Brunnen neben der Maximiliankirche in der Altstadt, den er zum ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Aus dem Leben eines Auftragskünstlers
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokale Kultur
Datum: 11.06.2016
Wörter: 549
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING