Pressearchiv > Rheinische Post > 11.06.2016 > Abgas-Skandal: Audi-Fahrer will Auto zurückgeben...
Logo Rheinische Post

Abgas-Skandal: Audi-Fahrer will Auto zurückgeben

Rheinische Post vom 11.06.2016 / Lokales

(sg) Die sechste Zivilkammer am Düsseldorfer Landgericht muss sich jetzt in den VW-Abgasskandal einarbeiten. Am 28. Juni steht vor der Kammer die Klage eines Audi-Fahrers an, der den Kauf seines angeblich von den Manipulationen beim Abgastest betroffenen Wagens rückgängig machen will. Er fühlt sich vom Händler arglistig getäuscht. Im Audi A4 Avant S 2.0 TDI ist ein Dieselmotor vom Typ EA 189 verbaut - und auch die Software, mit der beim Volkswagenkonzern die Abgaswerte manipuliert wurden. Deshalb verklagt der Mann den Düsseldorfer Händler auf Rückabwicklung des Kaufvertrags. Ein Umrüstungsangebot lehnt er ab, weil er fürchtet, dass sein Wagen dadurch ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Abgas-Skandal: Audi-Fahrer will Auto zurückgeben erschienen in Rheinische Post am 11.06.2016, Länge 235 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Abgas-Skandal: Audi-Fahrer will Auto zurückgeben
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 11.06.2016
Wörter: 235
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Kraftfahrzeug , Schadensersatz , Betrug , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH