Pressearchiv > Rheinische Post > 20.01.2016 > Wie die Stradivari des Herrn Yu nach Köln kam...
Logo Rheinische Post

Wie die Stradivari des Herrn Yu nach Köln kam

Rheinische Post vom 20.01.2016 / Kultur

Lange suchte Frank Peter Zimmermann nach einer neuen Geige. Jetzt fand er sie - in Shanghai. Früher spielte Arthur Grumiaux sie. Von Wolfram Goertz Köln Der Kölner Süden. Villen hinter Mauern und Gittern. Türen mit Klingel und Kamera, doch ohne Namen. Elektronisch sich öffnende Tore. Die Bewohner schauen mit Argusaugen, wenn Unbekannte vor ihrer Tür parken. Neulich wurde hier in großem Stil eingebrochen. Artig bedienen wir die Schelle. Lautlos weitet sich das Tor. Wir gehen langsam auf ein Haus zu. Von außen sieht man ins riesige Wohnzimmer, in der Mitte ein gewaltiger Konzertflügel. Der Besitzer von Haus und ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Wie die Stradivari des Herrn Yu nach Köln kam erschienen in Rheinische Post am 20.01.2016, Länge 1096 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Wie die Stradivari des Herrn Yu nach Köln kam
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 20.01.2016
Wörter: 1096
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Musik , Portigon AG, Zimmermann, Frank Peter, Musikinstrumente & Zubehör
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH