Pressearchiv > Rheinische Post > 20.01.2016 > Gelände der Niag bleibt "zappenduster"...
Logo Rheinische Post

Gelände der Niag bleibt "zappenduster"

Rheinische Post vom 20.01.2016 / Lokales

Das ehemalige Areal des Verkehrsunternehmens Niag am Eingangstor der City dient vielen Reesern als Parkplatz, der jedoch im Dunkeln liegt. Weil das Gelände 2017 bebaut wird, ist der Stadt eine provisorische Beleuchtung zu teuer. von markus balser rees Ein Mix aus Wohnungen und Gewerbe, der sich architektonisch an den historischen Bauten der Reeser Innenstadt orientiert - das sind die Pläne für das ehemalige Niag-Gelände, die im kommenden Jahr realisiert werden sollen. Doch bis es soweit ist, dient das einstige Areal des Verkehrsunternehmens vielen Reesern noch als Parkplatz. Allerdings als einer mit Hindernissen. Denn das gesamte Gelände ist unbeleuchtet. Da ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Gelände der Niag bleibt "zappenduster" erschienen in Rheinische Post am 20.01.2016, Länge 381 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Gelände der Niag bleibt "zappenduster"
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 20.01.2016
Wörter: 381
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Architektur , Städtebau , Standort , Immobilienmarkt
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH