Pressearchiv > Rheinische Post > 20.01.2016 > Endstation Griechenland...
Logo Rheinische Post

Endstation Griechenland

Rheinische Post vom 20.01.2016 / Politik

Weil sich andere EU-Länder abschotten, stranden die Flüchtlinge in der Ägäis. Von Gerd Höhler Athen Es ist jeden Morgen das gleiche Bild: Wenn die Autofähre "Nissos Rhodos", die von der Insel Lesbos kommt, gegen acht Uhr im Hafen von Piräus anlegt und sich die Rampe öffnet, strömen Hunderte Flüchtlinge von Bord. Die meisten fahren mit der Stadtbahn ins zehn Kilometer entfernte Athen, oder sie besteigen einen der Überlandbusse. Ihr Ziel ist die Grenze zu Mazedonien. Von dort wollen sie weiter nach Nord- und Westeuropa, vor allem nach Deutschland. Über 850.000 Menschen sind im vergangenen Jahr aus der ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Endstation Griechenland erschienen in Rheinische Post am 20.01.2016, Länge 475 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Endstation Griechenland
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 20.01.2016
Wörter: 475
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Asyl , Außenpolitik mit Land , Ausländer , Europäische Union
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH