Das Geschäft mit der Flucht Zwei Schleuser stehen in Gießen vor Gericht

Rhein-Main-Zeitung vom 02.12.2016, S. 041 / Seitenüberschrift: Hessen - Rhein-Main - HESSEN Res

GIESSEN (lhe). Jeder Flüchtling sollte 3000 Euro zahlen, um von Ungarn nach Deutschland gebracht zu werden. 34 Menschen traten im August 2015 die Fahrt in einem überfüllten Kleintransporter an. Es war so stickig, dass ein Kind bewusstlos wurde. Von diesem Geschehen geht zumindest die Staatsanwaltschaft aus, die zwei Hessen vorwirft, bei der Organisation des Transports sowie an weiteren Schleusungen von Flüchtlingen beteiligt gewesen zu sein. Die Männer müssen sich vor dem Landgericht Gießen verantworten. Mit dem Prozess eröffnen sich Einblicke ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl , Prozess , Menschenhandel , Ausländer
Beitrag: Das Geschäft mit der Flucht Zwei Schleuser stehen in Gießen vor Gericht
Quelle: Rhein-Main-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Hessen - Rhein-Main - HESSEN Res
Datum: 02.12.2016
Wörter: 390
Preis: 4,68 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING