Das Eigenleben der Arbeiterwohlfahrt

Nordkurier vom 30.11.2017 / Blickpunkte

Stralsund. Dieser Termin wirft Sorgenfalten. Martin Jennerjahn - seit elf Monaten Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Neubrandenburg - gibt zu, dass es eine unangenehme Pflicht ist, die ihn am Arbeitsgericht Stralsund erwartet. Er steht dort einer ehemaligen Kollegin gegenüber. Als er noch einfacher Mitarbeiter im Bereich Pflege war, war sie seine Chefin, rechte Hand und Stellvertreterin des langjährigen Awo-Chefs Jörg Fischer. Im Dezember 2016 hatte sie eine fristlose Kündigung bekommen. Von einer Minute zur anderen war sie ihres Amtes und Büros verwiesen worden. Dagegen hat sie Klage erhoben. Sie sieht sich als Bauernopfer von Jörg Fischer, der seinen Chefsessel zähneknirschend abgab, weil ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Soziale Hilfsorganisation, Kriminalität und Recht, Arbeit und Sozialstaat, Fischer, Jörg
Beitrag: Das Eigenleben der Arbeiterwohlfahrt
Quelle: Nordkurier Online-Archiv
Ressort: Blickpunkte
Datum: 30.11.2017
Wörter: 844
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Kurierverlags GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING