Möbel aus Vorpommern für die Welt

Nordkurier vom 07.03.2017 / Politik & Wirtschaft

Stralsund. Fünf Jahre nach der Insolvenz haben die von der sächsischen Investorengruppe Holzline übernommenen Stralsunder Möbelwerke die Gewinnzone wieder erreicht. Im vergangenen Jahr sei ein Umsatz von 7,27 Millionen Euro erreicht worden, drei Millionen Euro mehr als 2012, sagt Geschäftsführer Guido Krüger. Dem ostdeutschen Traditionsunternehmen, das zu DDR-Zeiten massenweise Verkaufsschlager wie die Schrankwandmodelle " Sybille" , " Poel" , " Usedom" oder " Dänholm" geliefert hatte, sei es gelungen, den gesamtdeutschen Markt, aber auch Möbelketten in Österreich, der Schweiz, Tschechien und Luxemburg zu erobern. Die aktuellen Möbel- linien wie " Plano" , " Line" und " Wiek" sind inzwischen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Stralsunder Möbelwerke GmbH, Mecklenburg-Vorpommern
Beitrag: Möbel aus Vorpommern für die Welt
Quelle: Nordkurier Online-Archiv
Ressort: Politik & Wirtschaft
Datum: 07.03.2017
Wörter: 518
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Kurierverlags GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING