Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 12.06.2021 > Harte Schule: Er "tanzte" mit Vaddern durch den Ha...
Logo Hamburger Morgenpost

Harte Schule: Er "tanzte" mit Vaddern durch den Handschuh

Hamburger Morgenpost

VON WIEBKE BROMBERG UNDMARIUS RÖER Sascha Nürnberg ist irgendwie schizophren. Das sagt er zumindest über sich selbst. Ehefrau. Hund. Reihenhaussiedlung in Nienstedten. "Ekelhaft konservativ. Privat liebe ich Ruhe und koche gerne", sagt der muskulöse Mann mit dem Körper voller Tattoos. Ganz anders sein zweites Ich. Die Kiez-Persönlichkeit mag es laut und wild. Seit mehr als 30 Jahren ist der 51-Jährige auf dem Hamburger Berg. Er betreibt den "Knallermann" und die "Rock-Bar". Davor erlebte er im Goldenen Handschuh jahrzehntelang die skurrilsten Persönlichkeiten. So absonderlich, dass sein Freund Heinz Strunk einige von ihnen in seinem erfolgreichen Buch "Der goldene Handschuh" verewigte. Eigentlich wollte ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Harte Schule: Er "tanzte" mit Vaddern durch den Handschuh erschienen in Hamburger Morgenpost am 12.06.2021, Länge 1364 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Harte Schule: Er "tanzte" mit Vaddern durch den Handschuh
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 12.06.2021
Wörter: 1364
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Gastronomie , Akin, Fatih, Berlin
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH