Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 11.06.2021 > Wildpark Voliere zerstört - Manuel Martens sprang...
Logo Hamburger Morgenpost

Wildpark Voliere zerstört - Manuel Martens sprang ein und hat nun kulleräugige Gäste

Hamburger Morgenpost

VON BETTINA BLUMENTHAL "Wer kann diesen großen Augen schon widerstehen", sagt Manuel Martens (38) lachend, Leiter der Tierpflege im Wildpark Schwarze Berge. Liebevoll gibt er seinen fünf Sperbereulen mit der Pinzette ihre jeweilige Fleischration. Alle vier Stunden bekommt die kleine Bande Futter. Und das bei ihm zu Hause. Eigentlich waren zwei Wochen ruhiger Urlaub geplant, "doch nun haben wir hier die Bude voller kleiner halbstarker Eulen." Denn genau an seinem letzten Arbeitstag wurde die Voliere der Eulenfamilie von einem Baum zerstört. Schnell wurden die verängstigten Vögel eingefangen und durchgezählt. Alle vollzählig und gesund. Dann wurde nach dem Nest des Sperbereulenpaares gesehen. D ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Wildpark Voliere zerstört - Manuel Martens sprang ein und hat nun kulleräugige Gäste erschienen in Hamburger Morgenpost am 11.06.2021, Länge 490 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Wildpark Voliere zerstört - Manuel Martens sprang ein und hat nun kulleräugige Gäste
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 11.06.2021
Wörter: 490
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Agrarwirtschaft und Ernährung , Tier , Urlaub , Umweltschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH