Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 11.06.2021 > Wie herzlos:Vater liegtim Koma,aber Sohnsollausrei...
Logo Hamburger Morgenpost

Wie herzlos:Vater liegtim Koma,aber Sohnsollausreisen

Hamburger Morgenpost

Es ist nicht mein Ziel, mich in Deutschland niederzulassen. Ich will doch nur bei meinem Vater sein! Mehmet Ince Wie herzlos kann man sein? Der Kreis Pinneberg drängt einen 36-jährigen Türken zur Ausreise und droht mit Abschiebung. Und das, obwohl dessen Vater seit November in Hamburg im Koma liegt. Sein Sohn ist die einzige Bezugsperson für ihn. Uysal Ince arbeitet seit 20 Jahren in Deutschland als Bauarbeiter. Am 3. November 2021 geschah das Unglück: Der 61-Jährige war mit einem Kleinlaster seiner Baufirma auf der B1 zwischen Stapelfeld und Ahrensburg (Kreis Stormarn) unterwegs, als er von einem mit Bäumen beladenen Sattelschlepper gerammt ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Wie herzlos:Vater liegtim Koma,aber Sohnsollausreisen erschienen in Hamburger Morgenpost am 11.06.2021, Länge 675 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Wie herzlos:Vater liegtim Koma,aber Sohnsollausreisen
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 11.06.2021
Wörter: 675
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Bevölkerung und Ausländer , Bundesrepublik Deutschland , Türkei
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH