Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 11.06.2021 > "Rente mit 68 - der billige Versuch, Rentenansprüc...
Logo Hamburger Morgenpost

"Rente mit 68 - der billige Versuch, Rentenansprüche zu kürzen!" **EVENTUELL ZUM AUSTAUSCH

Hamburger Morgenpost

Bloß nicht schon wieder eine Umwandlung in einen Spaß-Schuppen durch einen gierigen Investor. Michael Klätte Rente mit 68 Jahren Das ist schon dreist. Die Bundespolitiker zahlen in die Rentenkasse nichts ein, bekommen aber unberechtigt satte Altersversorgungen. Schon seit Jahren wird gefordert, dass alle Berufstätigen in die Rente einzahlen müssen, auch Beamte, Selbstständige und sonstige Erwerbstätige. Wer nichts eingezahlt hat, hat auch keinen Anspruch. Außerdem erreichen schon wegen beruflich erworbener Krankheiten viele Bürger das Rentenalter von jetzt auf 67 Jahren gar nicht. Sie sind invalide, zerbrochen, krank oder tot. Und sich privat zu versichern, ist für einen Großteil der Bevölkerung finanziell gar nicht ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Rente mit 68 - der billige Versuch, Rentenansprüche zu kürzen!" **EVENTUELL ZUM AUSTAUSCH erschienen in Hamburger Morgenpost am 11.06.2021, Länge 1360 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Rente mit 68 - der billige Versuch, Rentenansprüche zu kürzen!" **EVENTUELL ZUM AUSTAUSCH
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 11.06.2021
Wörter: 1360
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Zivilschutz , Interview
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH