Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 26.05.2021 > Frau (50) verliert wegen Arztfehler beide Beine...
Logo Hamburger Morgenpost

Frau (50) verliert wegen Arztfehler beide Beine

Hamburger Morgenpost

Albtraum für eine Hamburgerin: Die Patientin (50) kam im März 2015 wegen einer Herz-OP in das Albertinen-Krankenhaus - als sie Wochen später die Klinik verließ, waren beide Unterschenkel amputiert worden. Jetzt verurteilte das Landgericht Hamburg die Klinik zu Schmerzensgeld: Nach der OP seien grobe Fehler passiert (AZ 336 O 76/17). "Patientin klagt über Schmerzen/Brennen in den Beinen, ist sehr leidend, sitzt weinend auf der Bettkante", "Patientin beginnt, vehement zu stöhnen", "von starken Schmerzen geplagt, weint, windet sich im Bett" - es sind erschütternde Sätze, die das Pflegepersonal im April 2015 in der Akte der Patientin vermerkt. Dabei war die fünfstündige ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Frau (50) verliert wegen Arztfehler beide Beine erschienen in Hamburger Morgenpost am 26.05.2021, Länge 492 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Frau (50) verliert wegen Arztfehler beide Beine
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 26.05.2021
Wörter: 492
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Medizin-allgemein , Patientenschutz , Schmerzensgeld
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH