Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 22.05.2021 > Schulen und Kitas Lockerungen geplant, aber der Se...
Logo Hamburger Morgenpost

Schulen und Kitas Lockerungen geplant, aber der Senat zögert. Studie belegt Leid der Jüngsten

Hamburger Morgenpost

Die gegenwärtige Situation bedeutet ja konkret: Jedes Kind kann an jedem Tag in die Kita. Martin Helfrich, Sozialbehörde VON FREDERIK MITTENDORFF Hamburgerinnen und Hamburger dürfen wieder ins Restaurant, shoppen gehen und sich Tattoos stechen lassen - wie es allerdings konkret bei den Kindern weitergeht, ist unklar. Dabei beweist mal wieder eine Studie, dass sie ganz besonders unter der Pandemie leiden. Hamburgs Schulbetrieb wird zwar zum Ende des Monats wieder in Teilen in den Präsenzunterricht gehen. Aber welche Klassenstufen das sein werden, darüber hat man sich vor den weitreichenden Öffnungsankündigungen offenbar noch nicht so richtig Gedanken gemacht. Seit dem 17. Mai nehmen die ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Schulen und Kitas Lockerungen geplant, aber der Senat zögert. Studie belegt Leid der Jüngsten erschienen in Hamburger Morgenpost am 22.05.2021, Länge 446 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Schulen und Kitas Lockerungen geplant, aber der Senat zögert. Studie belegt Leid der Jüngsten
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 22.05.2021
Wörter: 446
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Studie , Krankheit , Familie und Partnerschaft , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH